Buchhandlung Bücherstübli

Shop

SACHBUCH

Triggerpunkte
Konsens und Konflikt in der Gegenwartsgesellschaft
Von einer »Spaltung der Gesellschaft« ist immer häufiger die Rede. Auch in der Alltagswahrnehmung vieler Menschen stehen sich zunehmend unversöhnliche Lager gegenüber. So plausibel sie klingen mögen, werfen entsprechende Diagnosen doch Fragen auf: Wie weit liegen die Meinungen in der Bevölkerung wirklich auseinander? Und ist die Gesellschaft heute wirklich zerstrittener als zur Zeit der Studentenproteste oder in den frühen Neunzigern?
Nicht zuletzt weil man eine Spaltung auch herbeireden kann, tut mehr Klarheit not. Steffen Mau, Thomas Lux und Linus Westheuser kartieren aufwendig die Einstellungen in vier Arenen der Ungleichheit: Armut und Reichtum; Migration; Diversität und Gender; Klimaschutz. Bei vielen großen Fragen, so der überraschende Befund, herrscht einigermaßen Konsens. Werden jedoch bestimmte Triggerpunkte berührt, verschärft sich schlagartig die Debatte: Gleichstellung ja, aber bitte keine »Gendersprache«! Umweltschutz ja, aber wer trägt die Kosten? Eine 360-Grad-Vermessung der Konflikte um alte und neue Ungleichheiten, die eine unverzichtbare Diskussionsgrundlage bietet und viele Mythen entzaubert.
25 EURO

KAMPF FÜR EINE NEUE WELT – DAS NEUE EPOCHALE WERK VON CHRISTOPHER CLARK ÜBER DIE WERTE, DIE UNS BIS HEUTE PRÄGEN

Wir schreiben das Jahr 1848, Frühling liegt in der Luft. Eine Epoche bricht an, die Europa für immer verändern wird. Von Palermo bis Paris erheben sich Menschenmassen, bereit, für ihre Rechte zu kämpfen und eine neue Welt zu erschaffen. Wer könnte darüber besser schreiben als Cambridge-Professor Christopher Clark?! In seinem bahnbrechenden Werk “Frühling der Revolution” führt uns der begnadete Autor durch die aufregende Zeit. Mit dem Blick auf die Werte, die wir heute vertreten, und die damals entstanden.

  • Das neue Meisterwerk von Cambridge-Historiker Christoper Clark und die neue Sicht auf 1848
  • Die politischen Umwälzungen und gesellschaftliche Veränderungen in Europa 1848/49
  • Die Rolle der Frau, das Ende der Sklaverei und die jüdische Emanzipation
  • Nationale Unabhängigkeit und das Recht auf Arbeit
  • Die Auswirkungen der Ideen von 1848 auf Europa und die Welt. Über unsere heutigen Werte und wie sie entstanden sind.

Metternich flieht aus Wien, das preußische Militär wird aus Berlin abgezogen, in den Königreichen von Piemont, Dänemark und Neapel werden Verfassungen verabschiedet. Erleben Sie die faszinierenden Ereignisse der Märzrevolution, die den Weg zu einem neuen Europa ebneten. Christopher Clark taucht tief in die politischen Ideen, Glaubenssätze und Erwartungen der Menschen von damals ein und zeigt, wie sich neue politische Kräfte formierten und die alten Ordnungen auflösten. »Nicht ein einziges Thema beherrschte die Revolutionen«, schreibt Clark, »sondern eine Vielzahl von Fragen – in Bezug auf Demokratie, Repräsentation, soziale Gleichheit, Arbeitsorganisation, die Beziehung zwischen den Geschlechtern, die Religion, Formen der Staatsmacht – und eine noch grössere Vielzahl von konkurrierenden Antworten.« Clark beleuchtet die zentralen Lebensthemen, die plötzlich für unzählige Menschen von großer Bedeutung wurden. In packenden Szenen und umfassenden Erkenntnissen beleuchtet er die komplexe Beziehung zwischen Liberalen und Radikalen – und die Entwicklung Europas.

  • Buch
  • Hardcover
  • 1032708
  • 978-3-421-04829-5
  • DVA
  • 1024
  • 48 EURO

September 2021: In Paris beginnt ein Jahrhundertprozess. Am Freitag, den 13. November 2015 (vendredi 13), hatten sich in der Konzerthalle Bataclan, auf den Terrassen mehrerer Cafés und vor dem Stade de France sieben IS-Kämpfer in die Luft gesprengt, dabei 131 Menschen in den Tod gerissen und fast 700 verletzt. Nach diesen Attentaten wurde in Frankreich der Ausnahmezustand ausgerufen – er blieb zwei Jahre lang verhängt –, und das Bild des Landes und der Gesellschaft veränderte sich von Polizeimethoden bis Parteienspektrum nachhaltig: ein nationales Trauma. Im von den Insidern »V13« genannten exemplarischen Prozess sollte dieses Trauma bearbeitet, sollten Hunderte von Perspektiven abgewogen und schließlich ein Urteil gefällt werden. Emmanuel Carrère besuchte den Prozess über neun Monate lang Tag für Tag, schrieb wöchentlich eine Kolumne aus dem Gerichtssaal, berichtete über Akteure, das Grauen, unverhoffte Menschlichkeit und die Maschine der Rechtsprechung. 

V13 ist das vielstimmige Porträt eines Prozesses, mit dem eine in ihren Grundfesten erschütterte Gesellschaft nach Heilung sucht. Die Bühne des eigens gebauten Gerichtssaals ließ alle Beteiligten zu Wort kommen, und so erzählt Carrère, was er gehört und erfragt hat: Wer waren die Opfer und die Täter? Wie entsteht Terrorismus? Warum ist passiert, was passiert ist? Mit V13 gelingt Carrère ein weiteres großes Buch, das durch tiefstes Dunkel geht, um genau dort Liebe, Hoffnung und Licht zu finden.

V13

Die Terroranschläge in Paris

275 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
Übersetzung: Claudia Hamm
Preis: 25,00 €

Bleibefreiheit

Bestseller

Ein radikal neuer Freiheitsbegriff von einer leidenschaftlichen Stimme der Gegenwartsphilosophie

Selten wurde Freiheit so intensiv diskutiert wie in der Pandemie: die Freiheit zu reisen, sich uneingeschränkt zu bewegen, Menschen dort zu treffen, wo man möchte. Doch wie zukunftsfähig ist ein derart räumlich abgesteckter Freiheitsbegriff, da wir Zeiten entgegensehen, in denen die Orte schwinden, an denen es sich leben lässt und Klimakrise oder Kriege ganze Landstriche unbewohnbar machen? Die Philosophin Eva von Redecker denkt Freiheit darum ganz neu: als die Freiheit, an einem Ort zu leben, an dem wir bleiben könnten. Bleibefreiheit entfaltet sich zeitlich. Als auch künftig lebbare Freiheit rückt sie nicht nur die Erhaltung unserer Lebensgrundlagen in den Blick, sie verringert auch den Abstand zwischen dem Freisein Einzelner und ihrer Gemeinschaft. Bleibefreiheit lässt sich nur gemeinsam herstellen. Und sie wächst, wenn wir sie teilen.

  • Verlag: S. FISCHER
  • Erscheinungstermin: 24.05.2023
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 160 Seiten
  • ISBN: 978-3-10-397499-7
  • Autorin: Eva von Redecker
  • 22 Euro

Frie, Ewald

Ein Hof und elf Geschwister

Der stille Abschied vom bäuerlichen Leben in Deutschland.

Die stolze bäuerliche Landwirtschaft mit Viehmärkten, Selbstversorgung und harter Knochenarbeit ist im Laufe der Sechzigerjahre in rasantem Tempo und doch ganz leise verschwunden. Ewald Frie erzählt am Beispiel seiner Familie von der großen Zäsur. Mit wenigen Strichen, anhand von vielsagenden Szenen und Beispielen zeigt er, wie die Welt der Eltern unterging, die Geschwister anderen Lebensentwürfen folgten und der allgemeine gesellschaftliche Wandel das Land erfasste.

Zuchtbullen für die monatliche Auktion, Kühe und Schweine auf der Weide, Pferde vor dem Pflug, ein Garten für die Vorratshaltung – der Hof einträglich bewirtschaftet von Eltern, Kindern und Hilfskräften. Das bäuerliche Leben der Fünfzigerjahre scheint dem Mittelalter näher als unserer Zeit. Doch dann ändert sich alles: Einst wohlhabende und angesehene Bauern gelten trotz aller Modernisierung plötzlich als ärmlich und rückständig, ihre Kinder riechen nach Stall und schämen sich. Wege aus der bäuerlichen Welt weist die katholische Kirche mit neuer Jugendarbeit. Der Sozialstaat hilft bei Ausbildung und Hofübergabe. Schon in den Siebzigerjahren ist die Welt auf dem Land eine völlig andere. Staunend blickt man zurück, so still war der Wandel: «Mein Gott, das hab ich noch erlebt, das kommt mir vor wie aus einem anderen Jahrhundert.» Ewald Frie hat seine zehn Geschwister, geboren zwischen 1944 und 1969, gefragt, wie sie diese Zeit erlebt haben. Sein glänzend geschriebenes Buch lässt mit treffsicherer Lakonie den großen Umbruch lebendig werden.

978-3-406-79717-0

Erschienen am 16. Februar 2023

10. Auflage, 2023

191 S., mit 3 Abbildungen

23 Euro

Die Moskau-Connection

Das Schröder-Netzwerk und Deutschlands Weg in die Abhängigkeit

Deutschland hat über viele Jahre die Gefahr ignoriert, die von Putins Regime ausging. Es hat die Warnungen seiner europäischen Nachbarn in den Wind geschlagen und sich von Gas und Öl aus Russland immer abhängiger gemacht. Die Folge ist eine schwere Wirtschaftskrise, die den Wohlstand der Bundesrepublik langfristig schmälern wird.

Wie konnte es dazu kommen? Welche Rolle spielte dabei Gerhard Schröder als SPD-Bundeskanzler und späterer Gas-Lobbyist mit seinem weitverzweigten Netz in Politik und Wirtschaft? Warum schlug CDU-Kanzlerin Angela Merkel keinen weitsichtigeren Kurs ein? Welche geschäftlichen und politischen Verbindungen, aber auch welche wirtschaftlichen und strategischen Interessen führten dazu, dass Deutschland auf Putin setzte, obwohl er schon vor seinem Überfall auf die Ukraine Kriege geführt, die Opposition ausgeschaltet und Freiheits- und Menschenrechte missachtet hatte? Die FAZ-Korrespondenten Reinhard Bingener und Markus Wehner decken die Moskau-Connection der deutschen Politik auf und zeigen, wie eine der größten Fehleinschätzungen deutscher Außenpolitik seit 1945 möglich wurde.   

978-3-406-79941-9

Erschienen am 16. März 2023

2. Auflage, 2023

304 S., mit 10 Abbildungen und 1 Karte

18,00 Euro

Nero

Wahnsinn und Wirklichkeit

Der römische Kaiser Nero fasziniert die Nachwelt seit eh und je: Er ist der Muttermörder und Brandstifter, der Tyrann und der exzentrische Anti-Kaiser, der sich zum Künstler stilisiert. Alexander Bätz entdeckt Nero neu, indem er sich dessen Leben und politischer Karriere über die Alltagsrituale des römischen Kaiserreichs nähert, die sozialen und politischen Institutionen beschreibt und durch die Neulektüre der Quellen auch Nebenfiguren des römischen Alltags in ihren Berührungspunkten mit Nero hervortreten lässt: Senatoren, die abhängig waren von ihrer Nähe zum Kaiser, einfache Bürger, die als Handwerker und Kaufleute ihr tägliches Auskommen im Moloch Rom suchten, jungfräuliche Priesterinnen, Intellektuelle, Soldaten und ehemalige Sklaven, die als Ammen oder Vorkoster dem Kaiser so nah kamen wie kaum jemand sonst.
Die Leser beobachten Nero so mit den Augen seiner Zeitgenossen und tauchen mit diesem Buch in ein farbenfrohes und lebendig beschriebenes Panorama des 1. Jahrhunderts ein. Ein originelles, modernes Buch über einen ewig aktuellen Topos: Nero.

  • Verlag: Rowohlt Buchverlag
  • Erscheinungstermin: 31.01.2023
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 576 Seiten
  • ISBN: 978-3-498-00686-0
  • Autor: Alexander Bätz
  • 34,00

Das Ende des Kapitalismus

Warum Wachstum und Klimaschutz nicht vereinbar sind – und wie wir in Zukunft leben werden

Demokratie und Wohlstand, ein längeres Leben, mehr Gleichberechtigung und Bildung: Der Kapitalismus hat viel Positives bewirkt. Zugleich ruiniert er jedoch Klima und Umwelt, sodass die Menschheit nun existenziell gefährdet ist. »Grünes Wachstum« soll die Rettung sein, aber Wirtschaftsexpertin und Bestseller-Autorin Ulrike Herrmann hält dagegen: Verständlich und messerscharf erklärt sie in ihrem neuen Buch, warum wir stattdessen »grünes Schrumpfen« brauchen.

Die Klimakrise verschärft sich täglich, aber konkret ändert sich fast nichts. Die Treibhausgase nehmen ungebremst und dramatisch zu. Dieses Scheitern ist kein Zufall, denn die Klimakrise zielt ins Herz des Kapitalismus. Wohlstand und Wachstum sind nur möglich, wenn man Technik einsetzt und Energie nutzt. Leider wird die Ökoenergie aus Sonne und Wind aber niemals reichen, um weltweites Wachstum zu befeuern. Die Industrieländer müssen sich also vom Kapitalismus verabschieden und eine Kreislaufwirtschaft anstreben, in der nur noch verbraucht wird, was sich recyceln lässt.

Aber wie soll man sich dieses grüne Schrumpfen vorstellen. Das beste Modell ist ausgerechnet die britische Kriegswirtschaft ab 1940.

  • Verlag: Kiepenheuer&Witsch
  • Erscheinungstermin: 08.09.2022
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 352 Seiten
  • ISBN: 978-3-462-00255-3
  • Autorin: Ulrike Herrmann
  • 24,00

Kontaktieren Sie uns

Wallstr.30
79761 Waldshut
T: 07751/1816
:01715757683
Fax: 07751/910051
E-mail: mail@buecherstuebli.de

Öffnungszeiten

Mo-Fr:  9-13 14-18:30 Uhr
Sa :      9-16 Uhr

Über uns

Seit 40 Jahren bestehende Buchhandlung in der Waldshuter Innenstadt, direkt hinter dem Rathaus.

REGISTER